Malacca

Da ich gerade auf mein Flugzeug nach Langkawi warte, hier schon wieder ein Update. 

Malacca ist eine der historisch reichhaltigsten Städte in Malaysia und UNESCO-Weltkulturerbe. 

Die Einflüsse sind vielfältig: zuerst wurde die Stadt von Chinesen als Handelsplatz für Gewürze und Sandelholz gegründet, und als Tor zum indischen Ozean genutzt. 

1409 siedelte sich hier ein Sultanat an. Der Sultan, ein Hindufürst, heiratete eine Tochter des Sultans von Pasai (Sumatra) und trat zum Islam über, und sorgte damit für den Beginn der islamischen Geschichte Malaysias. 

1509-11 eroberten die Portugiesen die Stadt und vertrieben den Sultan. 

1641-1824 war die Stadt unter holländischer Herrschaft, die aber etwa 1806 durch die Besetzung von Briten unterbrochen wurde. 

Alle diese Einflüsse spiegeln sich in der Stadt wieder.     
In den chinesischen Tempeln weiß man was die Götter brauchen    
    

     

       

Eine wichtige Bevölkerungsgruppe sind in Malaysia, und besonders in Melaka, die Baba-Nyonya. Sie entstand durch die Verheiratung von chinesischen Arbeitern mit malaiischen Frauen.

 Der berühmteste Einwohner Melakas ist Datuk Wira Dr. Gan Boon Leong. Der 78-jährige war unter anderem Mister Asia und Mister Universe, heute macht er Politik und betreibt ein Fitnessstudio.  

Insgesamt eine sehr schöne, übersichtliche Stadt. Allerdings war es übertrieben voll, da Hari Raya Aidilfitri, dass Ende des Ramadan gefeiert wurde.  

 

Eine Antwort auf „Malacca“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.