Java – Bandung

Früher „Paris von Java“ genannt, ist Bandung heute nichts weiter als die viertgrößte  Stadt Indonesiens. Außer einigen Art-Deco-Gebäuden hat sie wenig Schönes, dafür in etwa das gleiche Verkehrsaufkommen wie Jakarta. 

Interessanter ist die Umgebung mit dem Vulkan Tangkuban und riesigen Teeplantagen.

   
         

Eine spezielle Sache Indonesiens ist der sogenannte Kopi Luwak oder Katzenkaffee. Eine spezielle Art Schleichkatzen, Paradoxurus hermaphroditus, ernährt sich gerne von Kaffeekirschen. Enzyme im Verdauungstrakt der Tiere fermentieren die Bitterstoffe der Bohnen, nur die Schale wird vollständig verdaut. (Hinten-) heraus kommt ein extrem milder, geschmacksintensiver Kaffee. Die hohen Preise (200.- €/kg Rohkaffee) verleitet leider viele Züchter, die Tiere unter schlimmen Bedingungen auszubeuten. 

Die Farm die wir besuchten, sah, mit den wenigen Tieren und einigermaßen großen Käfigen, relativ in Ordnung aus. 

     


Viele Touristen gehen zum Shopping in die Jalan Cihampelas (Jeans Street). Hier hat jeder Laden einen Comic- oder Actionhelden als Motto. Verkauft werden ausschließlich teure Marken, alles „Original“ in „best quality“.   In ein bis zwei Tagen hat man hier alles gesehen. Weiter geht es nach Yogyakarta.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.